Right Now

RIGHT NOW - die Bandgeschichte Von den Anfängen bis heute - eine kleine Bandbiographie mit Zahlen und Buchstaben, nicht ganz ernst gemeint, aber die reine WAHRHEIT Wir schreiben das Jahr 1992 n. Chr... Drei junge Herren (Tobi an den Keys, Sascha am Gesang und Marko als Drummer) gewinnen trotz nicht vorhandener Vorbereitung einen Schülerwettbewerb und entschließen sich daraufhin, geblendet vom Erfolg, eine Band zu gründen. Aufgrund fehlender Gitarre wird dann eine Umfrage unter Obdachlosen gestartet und Chriss aka Grille wird am Aldi aufgegabelt. Man entschliesst sich, der Band den Namen "RIGHT NOW" zu verpassen und einen Proberaum zu bauen. Nach Einübung eines Programms fällt der Startschuss dann im April 1993 mit einem Abendauftritt nach schon bekanntem Schulwettbewerb mit ausverkaufter Sporthalle. Das Highlight war hier immer noch das Vortragen russischer Volksweisen, 16 Jahre später hätte man so die Fahrkarte für den Grand Prix de Eurovision gewonnen und den Preis ins OHV-Right-Now-Land entführt. Am Bass war Chriss' Nachbar Holger beschäftigt und wird kurz später durch Falk ersetzt - die ersten Auftritte in dieser Besetzung überzeugen durch infantile Songauswahl und nicht enden wollendem Spaß auf der Bühne. In den Jahren 1994 bis 1996 werden weitere Erfahrungen gesammelt, besonders im Bereich der Trommlerbesetzung - Marko verlässt die Band, Stefan (aus Berlin) springt kurz ein, aufgrund einer Tour mit den Dostojewskis wird er von Leo (Drummer aus Florida) abgelöst. Dieser entscheidet sich, mit seiner Frau Deutschland zu verlassen, Micha aus Berlin (auch Alti genannt) übernimmt die Trommlerrolle. 1996 entschliesst sich Falk, ins Filmgeschäft einzusteigen (nein, keine Pornos) und hängt den Bass an den Nagel. Mit Markus aus Oranienburg wird ein patenter und schon liveerfahrener Ersatz gefunden, der die Band bereichert. Micha (Drums) möchte Herrscher der Wutzkyallee werden und verlässt die Band, dafür springt wieder Stefan (ihr habt es bemerkt, er war schonmal dabei) ein. 1997 verlässt Markus Deutschland und lernt in England die Kunst des Gitarrenbaus. Er schwimmt später mit seinem Meisterstück wieder heim und ist fortan gefragter Gitarren- und Bassbauer. Auch Stefan will sich wieder verändern und geht kurze Zeit später. 1998 ist endlich ein Jahr der Ruhe: der junge Bulgare Andy hat erfolgreich die Oder überquert und schnappt sich den Bassisten-Part bei RIGHT NOW. Als Drummer kann der vorher mit den "Blind Passengers" tourende Berliner Tomi verpflichtet werden. Beide bleiben bzw sind lange bzw seit langer Zeit feste Bestandteile der Band. 1999 wird die Band erweitert: Holger, der Aushilfsbassist vom Anfang, stösst als 2. Gitarrist wieder dazu. Weiterhin wird auf Girlpower gesetzt: Diana wird als erste Sängerin mit ins Boot geholt. Im Mai des Jahres 2000, alle Welt hat den Millenium-Hype überlebt, gründet Andy den legendären Buchoclan, eine Sekte, deren Jünger den Rock'n'Roll und den großartigen Bucho (sprich Buuutschooo, keine geringerer als Andy himself) verehren. Man entschliesst sich, die Anfänge der Band zu ehren und feiert ein gigantisches Open-Air zum 7. Geburtstag der Band in Hohen Neuendorf. Kurz danach verlässt Diana die Band, um sich selber zu finden. Daraufhin wird ein filmreifes Casting gestartet. Als Ergebnis dieses "DSDS" - Vorläufers hat die Band zwei Sängerinnen - Maria aus den USA und Jaqueline aus Brasilien. Fortan bestimmen Haushaltsgespräche die Fahrten zu den Konzerten. Ende des Jahres verlassen aber sowohl Jaqueline (Gesang) als auch Holger (Gitarre) die Band. Gitarrist Micha, mit dem Andy (Bass) schon vorher zusammen in einer Band namens "mean machine" rockte, übernimmt den freigewordenen Platz an den Saiten. Der 8. Bandgeburtstag wird wieder gefeiert, diesmal in Oranienburg im größeren Schlosspark. Im März 2002 läuft Nadin aus Leipzig der Band über den Weg und wird als Gesangsverstärkung dazugewonnen. Der 9. Bandgeburtstag zieht ca. 10000 Besucher in seinen Bann und ist DAS Ereignis in Brandenburg. Ende des Jahres findet Maria überraschend das private Glück und kehrt in die USA zurück. 2003 wird der 10. Bandgeburtstag mit einer weiteren riesigen Party in Oranienburg gefeiert. Kurze Zeit später wird Alice aus Berlin als zweite Sängerin verpflichtet und man freut sich, eigene Musik zu kreieren. Im Juli 2004 verlässt Chriss (Gitarre) die Bühne und kümmert sich fortan nur noch um das Management der Band, aber es wird kein neuer zweiter Gitarrist gesucht. Im August wird ein erster eigener Song vorgestellt, Ende September kommt es zur 'Single-Release-Party' im vollen Berliner Kesselhaus mit den Songs 'So unreal' und 'What it's all about'. Im August 2005 schrumpft die Band erneut, da Alice (Gesang) die Band verlässt. 2006 wird bekannt, dass Bassist Andy die Band verlassen wird und es kommt zu einem legendären Abschiedskonzert im Berliner Kesselhaus und zur Auflösung des Buchoclans. Fortan grüsst er als Pilotenschüler die Sonne. Als neues Mitglied wird der Herr "Diplom-Bassist" Thomas vorgestellt. Anfang Mai 2006 gibt Gitarrist Micha seinen Ausstieg bekannt, für ihn stösst im Juni Leasure-Lars-Lightning dazu, der parallel bei der Band "Freedom Call" rockt. In dieser Besetzung wird bis Mitte 2007 gerockt, dann stößt als Gitarrenverstärkung Stefan Henning zur Band. Am 30.11.2007 feiert Right Now mit Nadin, die unglaubliche 6 Jahre das weibliche Gesicht und die weibliche Stimme der Band war, ein legendäres Abschiedskonzert im ausverkauften Kesselhaus der Kulturbrauerei. Im Dezember 2007 stößt Anmie als weiblicher Part zu RN. Nun lässt es Right Now also mit Sascha und Anmie (Gesang), Lars und Stefan (Gitarre), Tobi (Keyboards), Thomas(Bass) und Tomi (Drums) in einer 7-köpfigen Formation landauf und landab krachen. Natürlich ist hier die Geschichte noch lange nicht zu Ende, es werden grad die nächsten Kapitel geschrieben....